Hatchimals

von Thomas Schwendinger (Kommentare: 0)

– Brüten, Schlüpfen, Spielen –

Während der drei Entwicklungsphasen verändern sich die Bewegungen, die Laute sowie die Interaktionsmöglichkeiten mit zusätzlichen Spielen.

Bei dem einzigartigen, noch nie dagewesenen und vollkommenen innovativen magischen Moment des Schlüpfens ist das Kind die Schlüsselfigur.

Ist das Hatchimal endlich geschlüpft geht der Spielspaß erst richtig los, denn es warten nun immer mehr Spielmöglichkeiten auf die Kinder.

Hatchimals » Was können die Penguals und Draggles?

Das niedliche Küken hat einen kleinen Schnabel zum Picken. Ferner befindet sich am Kopf ein Berührungssensor. Zusätzlich gibt es auch hier ein Mikrofon für die Geräuschwahrnehmung, sowie eine LED Stimmungsanzeige und einen Neigungsschalter. 

Während des Heranwachsens gibt es verschiedene Spielmöglichkeiten. Durch die unterschiedlichen Spielmodi können die Kinder dem Hatchimal Sprechen und Laufen beibringen. Vor allem brauchen die niedlichen Küken viel Zuneigung und möchten oft gestreichelt werden.
Schließlich entwickeln sich die süßen Hatchimals vom kuscheligen Küken  zum echten Spielgefährten.

Zurück